• 01ballon_Kopie.jpg
  • 04blick_Kopie.jpg
  • 06altar_Kopie.jpg
  • band.jpg
  • churchnight-tg-2019-slider.jpg
  • IMG_4696-silder_Kopie.jpg
  • kirchenchor-torgau-delitzsch.jpg
  • orgel-kirchenkreis-torgau-delitzsch.jpg
  • orgel-kktd.jpg
  • projekttag20.jpg
  • regenbogen-dz.jpg

Arzberg, Blumberg, Triestewitz, Beilrode, Döbrichau, Kreischau-Eulenau, Rosenfeld, Zwethau

Pfarrstelle vakant

Vakanzvertretung:

Gemeindepädagoge Andreas Albrecht
Ernst-Thälmann-Str. 104, 04886 Beilrode

Mobil: 0178-4073746
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pfarramt Beilrode:

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 03421/707148 • Fax: 03421/704275

GKR-Wahlen 2019 >> Wahlergbnisse 

 

Gottesdienste und Veranstaltungen August*    

Sonntag, 1. August 2021

10.30 Uhr          alternativ Torgau                     

Sonntag, 8. August 2021

10.30 Uhr          alternativ Torgau

Sonntag, 15. August 2021

10.30 Uhr          alternativ Torgau                        

Sonntag, 22. August 2021

10.00 Uhr          Arzberg – für alle Gemeinden –  Posaunenfestgottesdienst                  

Samstag, 28. August 2021

14.00 Uhr          Döbrichau – Konfirmation

Sonntag, 29. August 2021

10.00 Uhr          Arzberg – für alle Gemeinden – Konfirmation 

In der Zeit vom 31.07. bis zum 22.08.2021 befindet sich Andreas Albrecht im Urlaub

Vertretung haben:   Pfr. Cornelius Pohle, Tel.: 034223 / 41657 + Pfrn. Christiane Schmidt, Tel.:  03421 / 71 76 27

                 

*Beim Besuch dieser Gottesdienst gibt es Besonderheiten zu beachten!

a) Die Erfassung der Kontaktdaten aller Besucher wird weiterhin verlangt. Die Daten werden im Pfarramt zwei Wochen lang aufbewahrt und dann vernichtet.

b) Tragen einer FFP2-Maske oder Maske mit vergleichbarem Standard während des gesamten Gottesdienstes. Ausgenommen sind die liturgisch Handelnden; nicht ausgenommen sind geimpfte und genesene Personen.

b) Zahl der Teilnehmenden wird nur noch durch den geforderten Mindestabstand von 1,50 m für Personen aus unterschiedlichen Hausständen begrenzt.

c) Die Gottesdienstdauer ist bei einem Inzidenzwert von unter 50 nicht mehr beschränkt, gemeinschaftlicher Gesang ist mit medizinischem Mund-Nasen-Schutz möglich, die Feier des Heiligen Abendmahls findet unter Berücksichtigung hygienischer Voraussetzungen wieder im Gottesdienst statt.

[Stand: 16.06.21]

Sprechzeiten:

Pfarrbüro: Frau Stüwe
Di + Do 9-12 Uhr, Tel.: 03421 / 70 71 48


ostelbien19 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grund zur Freude

Kreischau. Noch im Oktober 2017 bot sich dem Ankommenden in Kreischau (3 km östlich von Torgau) von der B 87 aus ein trauriger Anblick. Die Friedhofsmauer zeigte große Risse, neigte sich bedrohlich und drohte jederzeit einzustürzen. Die kleine Kirche inmitten des Friedhofes wies großflächige unschöne Flecken auf dem ehemals weißen Putz auf, die Tür war schadhaft. Dem genaueren Betrachter blieb nicht verborgen, dass sich der Holzwurm im Gebälk unter dem Dach munter zu schaffen machte. Nach jedem Sturm oder Starkregen bangte die kleine Gemeinde um die restaurierte Geißler-Orgel unterm Dach, die nicht nass werden durfte. Es musste also dringend gehandelt werden, doch woher das Geld dafür nehmen?

kreischau2Große Freude herrschte, als bekannt wurde, dass die 75-prozentige Unterstützung der Sanierungsarbeiten durch die LEADER-Förderregion „Sächsisches Zweistromland“ im Dezember 2017 bewilligt wurde. Die restlichen 25 Prozent der Bausumme wurde durch Spenden aufgebracht. 2019 konnte es dann endlich mit den Arbeiten losgehen: Die Friedhofsmauer wurde stellenweise abgetragen und neu aufgebaut. Ein großer Baum, dessen Wurzeln die Mauer beschädigten, durfte nicht gefällt werden. So wurde eine “Brücke“ über die Wurzeln gebaut und die Mauer darauf gesetzt. Das Dachgebälk der Kirche wurde zum Teil erneuert und das Dach neu gedeckt. Die Risse im Mauerwerk wurden geschlossen und die Fassade neu gestrichen. Im Frühjahr 2020 wurde schließlich auch die große Holztür saniert. Die gesamten Baumaßnahmen hatten ein Volumen von ca. 140.000 Euro, welches nur durch die großzügige Förderung von LEADER aufzubringen war. Ebenso gilt der Dank den Spendern, allen beteiligten Firmen und dem Architekturbüro Goldbach, das die Arbeiten zuverlässig und engagiert betreute. Nun bietet sich dem Betrachter ein Schmuckstück. Die kleinste Kirche des Kirchenkreises wurde 1554 erbaut und erstrahlt nun wieder äußerlich in neuem Glanz. Herzlich Willkommen zum Besuch an der Kirche und natürlich auch zum Gottesdienst in Kreischau !

Anette Taupitz