• 01ballon_Kopie.jpg
  • 04blick_Kopie.jpg
  • 06altar_Kopie.jpg
  • band.jpg
  • churchnight-tg-2019-slider.jpg
  • IMG_4696-silder_Kopie.jpg
  • kirchenchor-torgau-delitzsch.jpg
  • orgel-kirchenkreis-torgau-delitzsch.jpg
  • orgel-kktd.jpg
  • projekttag20.jpg
  • regenbogen-dz.jpg

Gottesdienste

Kalender
Gottesdienste
Datum
28.11.2021 9:00 - 16:00

Beschreibung

Gottesdienste am Sonntag, 28. November 2021 (1. Sonntag im Advent)

Folgende Gemeinden laden zu Gottesdiensten oder Andachten ein:

Pfarrbereich Audenhain

10.00 Uhr – Wildenhain – Andacht mit der Saxofongruppe
10.30-11.30 Uhr – Niederaudenhain – Offene Adventskirche (Persönliches Gebet, Lichterecke, Musik

Pfarrbereich Authausen

10.30 Uhr – Bad Düben – Gottesdienst

Pfarrbereich Bad Düben

09.00 Uhr – Schnaditz –Gottesdienst
10.30 Uhr – Bad Düben – Gottesdienst

Pfarrbereich Beilrode-Arzberg

10.00 Uhr – Rosenfeld – Gottesdienst für alle Gemeinde

Pfarrbereich Delitzsch

10.00 Uhr – Hospitalkirche – Gottesdienst

Pfarrbereich Dommitzsch-Süptitz

10.00 Uhr – Süptitz – Adventlicher Gottesdienst
17.00 Uhr – Dommitzsch – Adventlicher Gottesdienst

Kirchengemeinde Eilenburg

10.30 Uhr – Sprotta – Gottesdienst mit Tauferinnerung

Pfarrbereich Krippehna

Samstag, 27.11.
17.00 Uhr– Krippehna – Andacht

Sonntag, 28.11.
09.00 Uhr – Niederglaucha – Gottesdienst

Pfarrbereich Krostitz

14.00 Uhr – Liemehna – Adventsgottesdienst

Pfarrbereich Schildau

14.30-15.30 Uhr – Schildau – Offene Adventskirche (Persönliches Gebet, Lichterecke, Musik

Pfarrbereich Schkeuditz

09.30 Uhr – Kirche Altscherbitz – Gottesdienst 

Pfarrbereich Sprotta

10.30 Uhr – Sprotta – Gottesdienst mit Tauferinnerung

Pfarrbereich Torgau

10.30 Uhr – Schlosskirche – Gottesdienst

Pfarrbereich Zschortau

09.00 Uhr – Radefeld – Gottesdienst
10.30 Uhr – Zwochau – Familiengottesdienst mit Chor
14.00 Uhr – Wolteritz – Chorkonzert zum Advent
15.00 Uhr – Hayna – Adventskaffee auf der Baustelle

Corona-Hinweis: Jeder Einzelne trägt nach wie vor Verantwortung für seine Mitmenschen. In den Gottesdiensten und bei anderen kirchlichen Veranstaltungen ist Abstand zu halten. Gerade die Älteren und Kranken sind gefährdet. Jeder sollte Rücksicht nehmen und sein Alltagsverhalten der aktuellen Situation anpassen. Die Kirchengemeinden sind angehalten, mit Umsicht und Vertrauen auf die aktuellen Entwicklungen zu reagieren.