Alles ist mir erlaubt...

Alles ist mir erlaubt...

Bildungshaus Sausedlitz

Bildungshaus Sausedlitz

„Um fünf an der Scheibe“

„Um fünf an der Scheibe“

Kirche des Jahres 2024: Wir unterstützen die Nominierung der Dorfkirche in Selben!

Jeden Monat stellt die Stiftung KiBa (Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland) eine Kirche als „Kirche des Monats“ ausführlich in einer Kurzreportage vor. Am Ende eines Jahres wird aus den „Kirchen des Monats“ eine „Kirche des Jahres“ gewählt. Die Auszeichnung ist ein Publikumspreis, denn jeder kann online für seine Lieblingskirche abstimmen. Die „Kirche des Jahres“ ist undotiert und eine Ehrenauszeichnung. Die Abstimmung ist bis zum 15. Mai 2024 möglich. Wer für eine Kirche abstimmen, unterstützt die Stiftung dabei, die geförderten Kirchen bekannter zu machen. Die „Kirche des Jahres“ ist ein Ehrentitel und zeigt Ihre Wertschätzung für große und kleine Kirchen – und dass der Erhalt von Kirchen in ganz Deutschland wichtig ist.

Die Dorfkirche in Selben wurde im April 2023 zur „Kirche des Monates“ gewählt. Nun geht es darum, sie zur „Kirche des Jahres 2024“ zu machen!

Link zur Abstimmung: https://www.stiftung-kiba.de/kirchedesjahres/index.php

Hintergrund: 

Die Kirche von Selben prägt als kleine, spätgotische Saalkirche mit ihrem Dachreiter über dem Westgiebel das Gesicht des Ortes. Die Kirche wurde wohl um 1500 als Feldsteinbau errichtet An diese Zeit erinnert z. B. auch eine Sakramentsnische im Inneren der Kirche. In der Zeit des Barock um 1700 wurde in die Kirche ein damals „moderner“ Kanzelaltar eingebaut, der bis heute erhalten ist. Weitere Ein- und Umbauten folgten später noch in der Zeit des Klassizismus zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Die Orgel stammt wohl aus dieser Zeit. Derzeit bietet sie jedoch ein trauriges Bild, bereits 1948 wurde ein Teil ihrer Pfeifen gestohlen. Ihr Zustand verschlechterte sich in den Jahren der DDR immer mehr.

Wie viele Dorfkirchen erzählt die Kirche von Selben mit Ihrem Gemäuer und ihrer Ausstattung viel vom Geschick des Dorfes. Dieses war vor allem in den letzten Jahrzehnten der DDR eng mit dem nahen Braunkohlentagebau verbunden. In der Ungewißheit über den weiteren Fortbestand des Ortes wurde die Kirche schließlich für die gottesdienstliche Nutzung aufgegeben und wurde zunehmend zu einem ruinösen Bauwerk, von Vandalismus gezeichnet.

In den letzten Jahren gelang es durch den Einsatz umfangreicher Fördermittel und Baumaßnahmen die Kirche in ihrer äußeren Substanz notzusichern. Inzwischen treten jedoch neue Schäden zutage, auch als Auswirkung des Grundwasseranstiegs nach Beendigung des Bergbaus. So verwirft sich der Boden im Inneren des Kirchenschiffs. Zudem besteht für unsere erst vor kurzem reparierte Glocke noch Läuteverbot aufgrund statischer Mängel.

Viele Menschen in Selben verfolgen und unterstützen mit Interesse, großer Hoffnung und zahlreichen Spenden das Geschehen an und in ihrer Kirche. Um das bereits Erreichte nicht zu gefährden und um die Kirche als geistliches und kulturelles Zentrum des Ortes wieder nutzbar zu machen, brauchen wir Sie und Ihre Hilfe! Fördergelder sind beantragt, aber ohne eigene Mittel geht es nicht. Herzlichen Dank!

Unser Spendenkonto:

IBAN: DE42 3506 0190 1551 5860 29,

BIC: GENODED1DKD

Verwendungszweck: Kirche Selben

Link zur Abstimmung: https://www.stiftung-kiba.de/kirchedesjahres/index.php

Veranstaltungen

Tägliche Losung

Tageslosung vom
19.05.2024
PFINGSTFEST
Es ströme das Recht wie Wasser und die Gerechtigkeit wie ein nie versiegender Bach.
Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch in aller Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen.

Wort zum Sonntag

→ Feuer über Häuptern

Pfarrer Cornelius Pohle
Kirchspiele Dommitzsch-Trossin & Süptitz

Newsletter-Anmeldung

Stellenangebote bei Kirche & Diakonie

Im Bereich des Evangelischen Kirchenkreises und im Diakonieverbund gibt es freie Stellen zu besetzen. Mehr dazu erfahren Sie → HIER

IM BLICK …

Orgeleinweihung und Konzert in Liemehna: Am Pfingstsamstag, den 18. Mai, wird Kantor Norbert Britze auf der sanierten und nach mehreren Jahrzehnten erstmalig wieder vollständig spielbaren Rühlmann-Orgel in Liemehna ein Konzert geben. Damit wird das Instrument auch wieder feierlich eingeweiht. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Aktuelle Beiträge

Hier bewegt sich was…

Hier finden Sie eine kurze Vorschau zu den aktuellen Berichten, Veranstaltungen und Einladungen aus den verschiedenen Kirchengemeinden und Arbeitsbereichen im Kirchenkreis Torgau-Delitzsch. Schauen Sie doch mal rein…