• fest-menschenmenge-torgau-delitzsch.jpg
  • glocke-torgau-detizsch.jpg
  • kindergruppe.jpg
  • kirchenchor-torgau-delitzsch.jpg
  • orgel-kirchenkreis-torgau-delitzsch.jpg
  • orgel-kktd.jpg
  • skyline-torgau-delitzsch.jpg

Herzlich willkommen im Evangelischen Kirchenkreis Torgau-Delitzsch

Torgau. Wenn das kein gutes Zeichen ist: Superintendent Mathias Imbusch, Torgaus Pfarrerin Christiane Schmidt und Bettina Klein, verantwortlich im Rathaus für die Grünflächen der Stadt, pflanzten am 10. Oktober einen jungen Ginkgo-Baum unweit von St. Marien. Mehr als ein Dutzend Vertreter des Kirchenkreises Torgau-Oschatz waren eigens dafür in die Elbestadt gekommen. Der Ginkgo wurde ihnen zum Abschluss der LAGA in Burg/Sachsen-Anhalt als symbolischer Staffelstab überreicht. Landeskirchlich gesehen zählt Burg ebenso wie Torgau zur Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM). Die EKM will damit deutlich machen, dass sie die LAGA im Jahr 2022 aktiv mitgestalten möchte, wobei sich der Kirchenkreis Torgau-Oschatz vordergründig einbringen will. 

Kirchenkreis. Eingeladen wird zur 10. Tagung der 4. Synode des Kirchenkreises Torgau-Delitzsch am 3.11.2018 nach Eilenburg in das „Gemeindehaus Eilenburg“, Nikolaiplatz 3/4. Zu Beginn gibt es einen Gottesdienst um 8.30 Uhr in der Nikolaikirche.
bohl18aaAls Gast wird am Vormittag dann Bischof i.R. Jochen Bohl begrüßt. Das Thema seines Impulsvortrages samt Rückfragen lautet: „Der Auftrag der Kirche zur Diakonie in den Gemeinden und der Welt“. Jochen Bohl ist evangelisch-lutherischer Theologe und war von 2004 bis 2015 Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens (EVLKS). Oktober 2009 wurde er Mitglied im Rat der EKD und 2010 zum stellvertretenden EKD-Ratsvorsitzenden gewählt. Wenige Monate nach seinem 65. Geburtstag ging er 2015 in den Ruhestand. Seit 1995 war Jochen Bohl Direktor des 16.000 Mitarbeitende beschäftigenden und 1.400 Einrichtungen umfassenden Diakonischen Werkes der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens mit Sitz in Radebeul. Das Spannungsfeld „Gemeinde und Diakonie“ kann Jochen Bohl damit von mehreren Seiten beleuchten.

kaltenbach18Delitzsch. Die Referentin Katharina Kaltenbach ist sowohl in Glaubens- und Lebensfragen als auch mit Gartenthemen unterwegs. Nicht immer ist das Leben blumig, und so geht es auch in ihrem Vortrag „In einem Rosengarten gibt es auch Dornen“ um den Umgang mit Konflikten mitten im Garten des Alltagslebens. Für die vielseitige und kreative Gartenmeisterin ist das Leben Wachstum und sie sieht viele Parallelen zwischen Gartenbau und Lebens-Weg. Ihre bildhaften Vergleiche können helfen, unser Leben inklusive Herausforderungen mit etwas Abstand zu betrachten.
Folgen Sie dem Referat unserer „geerdeten“ Referentin Katharina Kaltenbach und lassen Sie sich von den musikalischen Darbietungen des Klarinetten-Quartetts „piccolo mulino“ verzaubern. Wir laden Sie hiermit herzlich für den 17.11.2018 ab 9 Uhr bis 11.30 Uhr ins Bürgerhaus Delitzsch zu unserem nächsten Frühstückstreffen für Frauen ein.